Die Anfänge am Hermannplatz

Die Anfänge am Hermannplatz

 Der Lunĉo-Wagen wird gebaut

Der Lunĉo-Wagen wird gebaut

 Der   
  
 
  
  Lunĉo  
  
 Normal 
 0 
 
 
 21 
 
 
 false 
 false 
 false 
 
 DE 
 X-NONE 
 X-NONE 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
    
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  
   
 
 /* Style Definitions */
 table.MsoNormalTable
	{mso-style-name:"Normale Tabelle";
	mso-tstyle-rowband-size:0;
	mso-tstyle-colband-size:0;
	mso-style-noshow:yes;
	mso-style-priority:99;
	mso-style-parent:"";
	mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
	mso-para-margin-top:0cm;
	mso-para-margin-right:0cm;
	mso-para-margin-bottom:10.0pt;
	mso-para-margin-left:0cm;
	line-height:115%;
	mso-pagination:widow-orphan;
	font-size:11.0pt;
	font-family:"Calibri","sans-serif";
	mso-ascii-font-family:Calibri;
	mso-ascii-theme-font:minor-latin;
	mso-hansi-font-family:Calibri;
	mso-hansi-theme-font:minor-latin;
	mso-fareast-language:EN-US;}
 
 -Wagen im Einsatz in der Hellersbergstraße in Neuss

Der Lunĉo-Wagen im Einsatz in der Hellersbergstraße in Neuss

 

 

Es begann mit einem guten Vorsatz für das Jahr 2013 – auf einer kleinen privaten Weihnachtsfeier unterhielten sich 3 Freunde über die vielen kleinen und großen Vorhaben, die man im neuen Jahr angehen möchte. Einer der Freunde wollte das Chorizo-Sandwich, das er auf dem Borough Market in London kennen lernte, nach Düsseldorf bringen. Er konnte die beiden anderen für das Projekt begeistern und so starteten sie im Juni 2013 mit einem kleinen Verkaufsstand auf dem Wochenmarkt am Hermannplatz in Düsseldorf Flingern.

Die drei erhielten professionelle Unterstützung vom Metzgermeister Peter Sürth und vom Bäckermeister Wolfgang Wien vom Allee-Café. Es entstand die perfekte Kombination: die würzige, aber nicht zu scharfe, und saftige, aber nicht zu fettige, Chorizo in dem handgemachten vollen Ciabattabrötchen zusammen mit frischem Rucola und der Süße der gegrillten eingelegten Paprika, abgerundet mit bestem nativen Olivenöl.

Der Erfolg auf dem Flingeraner Wochenmarkt war der Auslöser für die Gründung des mobilen Bistros mit dem Namen „Lunĉo“. Lunĉo folgt den Idealen der drei Freunde: immer Neues ausprobieren, mit frischen und guten Zutaten selber machen und immer ein Ohr für den Gast haben.

Der Begriff „Lunĉo“ (gesprochen Luntscho) stammt übrigens aus der Kunstsprache Esperanto und bedeutet kleine Mahlzeit oder Mittagessen. Das Esperanto wurde Ende des neunzehnten Jahrhunderts erfunden, um die internationale Verständigung zu verbessern und das Positive und Gute in der Welt zu fördern.